Aktuelles    artikel

Vier neue Auszubildende bei IFSYS

Auch in komplizierten Zeiten geht das Großbardorfer Maschinenbauunternehmen IFSYS seinen Weg der Nachwuchsförderung konsequent weiter. Der Hersteller von Zuführsystemen stellt zum Start des neuen Lehrjahres vier Auszubildende ein: Vadim Kabobel (aus Bad Neustadt) und Julian Linder (Sulzfeld) beginnen ihre Ausbildung zum Mechatroniker, Leon Bolinger (Bad Königshofen) lernt den Beruf des Industriemechanikers. Bereits Anfang August hat der Großbardorfer Christoph Behr seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungstechnik begonnen. „Natürlich haben wir momentan weltweit eine angespannte und undurchsichtige Situation“, sagt Ausbildungsleiter Andreas Fecke, „dennoch ist es für uns elementar, dass wir unsere Fachkräfte selbst ausbilden. Diesen Weg wollen und werden wir auch weiterhin gehen.“ Mit den neuen Lehrlingen beschäftigt IFSYS nun insgesamt 27 Auszubildende, darunter auch Elektroniker, Technische Produktdesigner, Zerspanungsmechaniker sowie einen Dualen Studenten für Informatik und eine Duale Studentin für Lagerlogistik. „Wir sind in dieser Hinsicht sehr breit aufgestellt“, so Fecke, „und möchten uns mit unserer praxisnahen und persönlichen Ausbildung auch künftig gegenüber der Großindustrie behaupten“.

Das Foto im Anhang zeigt (von links) Christoph Behr, Geschäftsführer Adelbert Demar, Leon Bolinger, Vadim Kabobel, Julian Linder, Leiter Projektmanagement Sebastian Demar, Leiterin Personalmanagement Felicia Köhler sowie Ausbildungsleiter Andreas Fecke.